Pädagogisches Konzept

Unser pädagogisches Konzept stellt das Kind in der Natur – mit seinen Bedürfnissen,Fähigkeiten und Interessen – in den Mittelpunkt.

Die Kinder stillen ihren Wissensdurst in der Natur. Wir schaffen Raum und Zeit für handlungsorientiertes Lernen im aktiven, kreativen Spiel. Die altersdurchmischte Gruppe bietet ein ideales Übungsfeld für soziales Verhalten. Die Verpflichtung zur Naturpädagogik, zum individuellen Lernen in der Gruppe und zu unstrukturiertem Spiel- und Lernmaterial bildet den Rahmen der Arbeit beim Fuchstraeff. Die Natur und ihre Zyklen bestimmen das pädagogische Tun mit den Kindern in jeder Hinsicht.  Wir richten uns nach keinen Vorgaben wie Lehrpläne und Entwicklungsstatistiken, wir gehen mit dem Kind den Weg welcher gerade für das Kind im Vordergrund steht.

Naturpädagogik
Der Fuchstraeff basiert auf den Methoden der Naturpädagogik. Aufbau, Planung und Umsetzung geschehen nach den Grundsätzen und Strukturen der „4 Ebenen der Naturpädagogik“ (weiterführende Dokumente von M.Tschirky). Die Kinder lernen über alle Sinne anhand originaler Sinneseindrücke in der Natur. Sie wird auf spielerische, gestalterische, märchenhafte und musische Art erlebbar gemacht. 

Individuelles Lernen
Individuelles Lernen bedeutet, dass die Kinder nach ihrem Entwicklungsstand und nicht nach ihrem Alter lernen. Ihnen stehen unterschiedliche Lernformen zur Verfügung und ihre Interessen fliessen in die Angebote ein. Die Kinder werden individuell gefördert und für jedes Kind werden spezifische Zielsetzungen erarbeitet. Die Entwicklung des Kindes in persönlicher und schulischer Hinsicht wird mit den Eltern regelmässig besprochen und dokumentiert. 

Freies Spiel
Wir geben den Kindern die Möglichkeit sich im freien Spiel zu entwickeln. 

Soziales Lernen
Durch den Alltag in der Gruppe wird die Fähigkeit auf andere Kinder einzugehen und sich zu integrieren, bewusst gefördert. Die Kinder lernen, Verantwortung für sich und andere zu tragen.

Unstrukturiertes Lern- und Spielmaterial
Der Lern- und Spielort ist die Natur, die nicht vorstrukturiert wird. Die Kinder machen sich ihr Spielzeug mit Werkzeug und anderen Mitteln und Materialien selbst. Strukturierte und unstrukturierte Lehrmittel und Materialien ergänzen sich.